Sprühbeizen

Im Sprühbeizverfahren wird eine pastös eingestellte Säuremischung auf die Oberfläche der Edelstahlteile gesprüht. Diese Säuremischung haftet dann auf der Oberfläche und läuft nicht an ihr herunter. Da die Säuremischung nicht neu nachströmen kann und auf der Oberfläche ausreagiert, besteht keine Gefahr der Überbeizung. Durch ihre Dickflüssigkeit kann sie auch nicht sehr tief in Spalten und Ritzen eindringen. Die Einwirkzeit liegt zwischen 4 und 12 Stunden, je nach verwendeter Edelstahlsorte und Aussentemperatur.

Die weiteren Arbeitsschritte sind äquivalent zum Tauchbeizen: Spülen, Passivieren, Spülen.


Fläche der Sprühbeizhalle: 368 m2, 19,9 x 18,5 m